Akupunktur in München Schwabing

Methode der Akupunktur

Reizung von bestimmten mehr oder weniger tief liegenden Punkten mittels Nadeln. Sie ist die am weitesten verbreitete Therapieform. Die Akupunktur ist ein Therapieverfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Mit Hilfe von feinen, biegsamen Nadeln aus Stahl, Silber oder Gold werden Beschwerden wirkungsvoll gelindert oder sogar geheilt. Chinesische Ärzte setzen Akupunktur unter anderem auch bei Operationen ein und verzichten dabei zum Teil auf den Einsatz von Narkosemitteln.

Hintergrund der Akupunktur

Wie auch die Akupressur beruht die Akupunktur auf der Theorie der Energieleitbahnen (so genannte Meridiane) und der Energiepunkte, die über den ganzen Körper verteilt sind. Diese Punkte werden mit gezielten Nadelstichen angeregt, um auf den Energiefluss in den Meridianen einzuwirken und einen Überschuss oder Mangel an Qi (Lebensenergie) auszugleichen.

Wirkung

Besonderen Erfolg verzeichnet die Akupunktur bei der Behandlung von

  • Schmerzzuständen bei rheumatischen und psychosomatischen Erkrankungen wie z.B. Asthma,
  • bei der Behandlung von Suchterkrankungen,
  • bei Migräne und sogar bei
  • einigen chronischen Organerkrankungen.

Besonderheit der Akupunktur

Zur Stimulation der Akupunkturpunkte werden bei Kindern oder empfindlichen Personen auch Moxakegel oder –zigarren benutzt. Hier werden die zu behandelnden Akupunktur Punkte über die Wärme der abbrennenden Kräuter stimuliert. Durch die besondere Behandlungstechnik bemerkt der Patient nur ein wärmendes Gefühl.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt