Neuraltherapie in München Schwabing

Therapiegrundlagen der Neuraltherapie

Die Neuraltherapie nach Huneke beinhaltet zwei Teilbereiche, nämlich die Segmenttherapie und die Störfeldtherapie. Das in der Neuraltherapie am häufigsten verwendete Lokalanästhetikum ist das Procain oder Novocain. 

Die Segmenttherapie


Auch therapeutische Lokalanästhesie genannt, besteht aus dem Einsatz von Lokalanästhetika in Form von Injektionen und Infiltrationen im von der Krankheit betroffenen Körpersegment durch Quaddelungen.

Störfeldtherapie - Grundsystematik der Neuraltherapie

Typische Störfelder sind Nebenhöhlen, Mandeln, der Zahn-Kiefer-Bereich oder auch Narben aller Art. Durch Ausschaltung eines Störfeldes mittels Lokalanästhetika wird die schädigende Wirkung auf die Regulationsfähigkeit des Organismus unterbrochen und ermöglicht somit die Ausheilung der Erkrankung.

Indikationen

 

  • Muskelverhärtungen und –verspannungen
  • Periostveränderungen,
  • Bandapparat und Muskelansätze
  • Kopfschmerzen, Migräne, Kopfdruck 
  • Ohrensausen und andere Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Magen-Darm- / Verdauungsstörungen
  • Schmerzen in und an Gelenken (auch Arthrose)
  • Bänderzerrungen, Muskelrisse und deren Folgen
  • Knochenhauterkrankungen (z.B. Tennisellenbogen)
  • Schmerzen nach überanstrengung und Unfällen
  • u.v.a.m.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt